Jan und Anna waren auf der Suche nach einer gemeinsamen Wohnung, als Jan auf eine ungewöhnliche Idee kam: In dem Haus im Bremer Viertel, in dem er mit seinem Bruder Benjamin das gemeinsame Architekturbüro in einer Bürogemeinschaft betreibt, schlief das Souterrain einen Dornröschenschlaf als Lagerraum und Abstellfläche. Jan und Anna machten das scheinbar Unmögliche wahr und schufen in den ehemaligen Kellerräumen ein helles und sehr gemütliches Zuhause, inklusive begrüntem Innenhof, der Licht in die ganze Wohnung leitet.

 

 

Wer wohnt hier?

…und wer könnte hier alles wohnen?

Warum und wie lange wohnt ihr in genau dieser Wohnung / diesem Stadtteil?

Um den Stadtteil zu verdichten. Bis man versteht, dass man auch in die Höhe gehen kann.

Beschreibt euren Stil!

Prozesshaft.

Was macht ihr am Liebsten in Eurer Wohnung?

Hinausgehen.

Was ist euer liebstes Möbelstück, und warum?

Die Tür, siehe oben.

Was mögt ihr an Bremen?

Dass es das Potenzial hat, von der jetzigen Generation zur Großstadt entwickelt zu werden.

Was soll sich in Bremen ändern?

Ab und zu mal ein Hochhaus. Größere Dichte schafft Urbanes Leben. Kein Dorf mit Straßenbahnen.

Eure Lieblingsplätze in Bremen?

Der Bahnhofsvorplatz, weil sich die Stadt dort weiterentwickelt.

Top 5 Restaurants, Cafés und Bars in Bremen?

Cantina Concordia – grossartiger, authentischer Mittagstisch

Bars, die wir uns in Bremen wünschen würden: 20Up Bar (Hamburg), La Coupole (Paris), Schumanns Bar (München), Hackbarth’s (Berlin)

Wenn nicht Bremen, wo würdet ihr gerne leben?

In einer Stadt, die Stadt sein will.

Was zeigt ihr Besuchern in unserer Stadt?

Hochstraße und Aalto-Hochhaus

Ihr meint: Bremen ist…

… zu ängstlich vor baulicher Veränderung und städtischer Entwicklung.

 

Erfahrt mehr über die Arbeit von Jan als Architekt: http://www.wirth-architekten.com