Kommse rein, kommse rein! Hier gibt´s was zu sehen! Wir freuen uns, dass heute unsere neue Reihe „Bremer Buden“ startet. Euch erwarten künftig Fotoreportagen, die zeigen, wie Bremen wohnt und einrichtet. Ihr seid nicht neugierig, wie es hinter verschlossenen Haustüren so aussieht? Wir schon – und Christian Burmester auch. Er macht sich als neues Redaktionsmitglied regelmäßig auf die Pirsch nach inspirierenden, überraschenden, stilvollen und ungewöhnlichen Stätten, in denen Bremerinnen und Bremer ihren Alltag zelebrieren, arbeiten und leben. Ihr wollt auch mal Eure Bude zeigen? Dann schreibt uns gern – vielleicht seid auch ihr dann bald dabei. Nun aber erst einmal hereinspaziert in die erste Bremer Bude!  

 

BremerBudenLogo

 

Wiebke und Ward haben vier Töchter … und so herrscht in ihren vier Wänden immer volles Leben. Seit sieben Jahren wohnt die Familie in Bremen und ist der Neustadt treugeblieben. Nach dem Umzug aus Antwerpen, der Heimat von Ward, bezogen die Hoefkens zunächst eine Mietwohnung im Philosophenviertel. Mit der Geburt der dritten Tochter wurde diese schnell zu klein und ein Haus in der gleichen Strasse zur gleichen Zeit frei. Mit viel eigenem Engagement renovierten Wiebke und Ward das Haus und schufen für sich und die Kinderschar ein schönes Zuhause.

 

 

Wer wohnt hier?

Wiebke und Ward mit Ihren 4 Mädels

Warum und wie lange wohnt ihr in genau dieser Wohnung / diesem Stadtteil?

Beim Umzug von Antwerpen nach Bremen 2008 eher zufällig in der Neustadt gelandet und hier sofort zuhause gefühlt.

Beschreibt euren Stil!

Unser Stil entsteht durch die Mischung von Möbeln und Dingen, die wir schön finden.

Was macht ihr am Liebsten in Eurer Wohnung?

Mit Freunden gemeinsam essen und trinken … und ab und zu Wohnzimmer-Konzerte veranstalten.

Was ist euer liebstes Möbelstück, und warum?

Unser Sofa – weil wir das alle sechs gemeinsam drauf passen.

Was mögt ihr an Bremen?

Das Kleine im Grossen … das dörfliche Gefühl kombiniert mit dem kulturellen Angebot einer Stadt. Die Nähe zur Natur geniessen wir auch sehr.

Was soll sich in Bremen ändern?

Die zu kurzen Grünphasen an vielen Fussgängerampeln.

Eure Lieblingsplätze in Bremen?

Die Treppe vor unserem Haus, Cafe Sand, Kinderwildnis, unser Garten.

Top 5 Restaurants, Cafés und Bars in Bremen?

Kuss Rosa (weil man hier gemütlich sitzen, trinken, Billard spielen aber eben auch fantastisch essen kann)

Tequila (supernette Kneipe mit Kicker und Billard Tisch)

Surabaya (unserer Meinung nach das authentischste indonesische Restaurant der Stadt)

Mono (gemütliche Neustadt Kneipe mit Fussball und Livemusik)

Karton (toller Kaffee und kreativer Mittagstisch)

Wenn nicht Bremen, wo würdet ihr gerne leben?

Es gibt so viele schöne Plätze. Zuletzt hat uns Dresden total begeistert, besonders die Neustadt.

Was zeigt ihr Besuchern in unserer Stadt?

Flohmärkte, Café Sand, den Bürgerpark, Grebhans Brauerei im Schnoor

Ihr meint: Bremen ist…

… eine überraschend vielfältige Stadt und sehr lebens- und liebenswert!

 

Erfahrt mehr über die Arbeit von Wiebke als freie Texterin: http://www.wie-worte.net