Wer wünscht sich an Tagen wie diesen nicht zurück in die Schule? Sechs Wochen Sommerferien – herrlich! Aber Ihr müsst gar nicht wochenlang frei haben oder in die Ferne fliegen, um in Urlaubsstimmung zu kommen: Wir haben für Euch ein paar Ausflusgtipps parat, mit denen ihr Urlaub vor der Haustür machen könnt. Here we go:

Schnupperkurs Windsurfing

Mit nem Brett unterm Arm am Strand entlanglaufen – das sieht schon echt lässig aus. Damit auch ihr beim nächsten Strandurlaub die perfekte Welle jagen könnt, könnt ihr nicht weit von Bremen entfernt Eure Windsurfing-Karriere starten: An der Jugendherberge Bad Zwischenahn findet immer samstags ein dreistündiger Windsurfing-Schnupperkurs statt. Ihr wollt mehr? Dann meldet Euch für einen Grundkurs an und bleibt gleich das ganze Wochenende vor Ort.

Sonne genießen an der „Landzunge“

Wer meint, für schöne Plätze außerhalb von Bremen suchen zu müssen liegt absolut falsch. Denn gerade an der kleinen und großen Weser hat unsere Hansestadt viele Plätze, an denen man auch mehrere Stunden verbringen kann. Einer dieser Orte ist die „Landzunge“, eine längliche Aufschüttung zwischen der Neustadt und Woltmershausen, deren Nase im Hohentorshafen mündet. Auf der Bank wird es schnell gemütlich und der Blick über die Weser und das „Kellogs“-Werk laden zum Verweilen ein. Gerade in den späten Abendstunden kann man von hier einen farbenfrohen Sonnenuntergang erleben (Achtung, romantisch!). 

Der etwas andere Reitausflug

Buuuuuuuuh, reiten? Auf Pferden? Langweilig… Aber wer hat was von Pferden gesagt? Denn in Visselhövede – Hiddingen bei Soltau gibt es die Kamelfarm Marquard. Für kleines Geld könnt ihr über die Farm schlendern. Neben Kamelen gibt es weitere Bewohner wie Zebra, Alpaka, Känguru oder Wasserbüffel. Achja, Pferde gäbe es auch… Wem das zu wenig Action ist, der kann Schnupperreiten oder mit der Kamelkarawane einen Ausflug machen. Klingt nach einem Plan? Dann muss nur noch folgender Haken berücksichtigt werden: Denn spontan vorbeischauen ist leider nicht möglich. Die Familie bittet um vorherige Anmeldung (für einen Besuch als auch für das Reiten auf Kamelen).

Stand Up Paddling im Beach Club Nethen

Erst relaxt und hoch erhobenen Hauptes aufm Brett über die schillernden Wasserfläche gleiten, im Anschluss dann mit einem Cocktail in der Hand und den Füßen im Sand die Abendsonne genießen – klingt nach Beach-Feeling, oder? Die Stand Up-Paddling-Kurse im Beach Club Nethen machen diesen Strandtag möglich. Schnappt Euch Eure Badeklamotten und los geht! Ihr habt mehr Lust auf Wasserski? Gibt´s dort auch!

 

Ohlenstedter Quellseen

Es gibt sie noch, die Traumseen! Wo sich der weiße Sandstrand in den See hinein fortsetzt, das Wasser klar und sanft ist und Surfbretter kurzerhand zu Sonnenliegen auf dem glitzernden Nass umfunktioniert werden können. Willkommen an den Ohlenstedter Quellseen am  Rande von Osterholz-Scharmbeck! Ja, es muss tatsächlich “seen” heißen, denn wer den Ohlenstedter Quellsee ansteuert, bekommt gleich noch zwei kleinere Seen mit dazu: den Maritimsee und den Goldbergsee. Vor Ort ist zwar der Typ Dauercamper zuhause, so dass das Areal Gartenzwerg-Romantik versprüht, aber die Seen und ihre Ufer sind dafür doch umso zauberhafter.

Campen und Kanufahren in Worpswede

Campen kennst du nur von Festivals? Auch Bremens Umgebung bietet schöne Orte für eine Nacht im Freien – zum Beispiel in Worpswede, das vom mystisch klingenden Teufelsmoor umgeben ist. Für lauschige Zeltnächte empfiehlt sich der Campingplatz Hammehafen Worpswede, der Platz für 25 Gastcamper bietet. Von hier aus lässt sich das Teufelsmoor-Gebiet mit seinen vielen Wasserwegen am schönsten im Kanu erkunden – ein Verleih ist direkt am Campingplatz angeschlossen. Nach dem Kanuausflug lohnt sich das Einkehren in die Hammehütte Neu Helgoland, ein Abstecher an den Badestrand oder ihr genießt einfach von den Liegen am Ufer aus den Sonnenuntergang bei einem Glas Wein. 

Tagesausflug nach Cuxhaven

Füße im Sand, Wind im Haar – im einzigen permanenten Beachstadion an der deutschen Nordseeküste könnt ihr von Juni bis Ende August Beachvolleyball, Beachsoccer und -handball spielen. Für echtes Urlaubsfeeling sorgt in Cuxhaven auch das Thalassozentrum Ahoi mit Meerwasserbrandung, Wellness-Anwendungen und Saunapark. Ausgepowert und hungrig geht es anschließend in das romantische Sterneck, das es als einziges Restaurant in Nordwestdeutschland auf zwei Sterne bringt. Gourmetkoch Marc Rennhack verwöhnt seine Gäste mit wunderbaren Kreationen, während man einen traumhaften Blick auf die Nordsee genießt.

Mit dem Drahtesel das Land Bremen entdecken

Einfach geht´s wirklich nicht, in Ferienstimmung zu kommen: Gutes Wetter abpassen, Rad aus dem Schuppen holen, Picknickkorb packen und losradeln. Strecken gibt es genügend, einfach einen Online-Blick auf die Bremen Bike-it Touren werfen. Auch nicht zu verachten ist die Natur-Runde in Bremerhaven.

Ice, Ice, Baby!

Wer das Ziel „Eisdiele“ erradeln und mal nicht in Blockland düsen möchte, dem empfehlen wir die Ortschaft Intschede. Dort gibt es besonders leckeres Bauernhof-Eis. Von Bremen nach Intschede sind es zwar etwa 30 Kilometer, aber das Strampeln lohnt sich. Denn die Tour verläuft streckenweise mit Ausblick auf die Weser und durch viele wunderbar duftende Felder und Wiesen. Danach kommt die Belohnung: Ein köstliches Eis im Bauerngarten.  Nach diesem unvergleichlichen Sommergenuss gelingt der Rückweg umso besser.

Festival in Dangast

Über das Watt´n´Schlick haben wir Euch im vergangenen Jahr ausführlich berichtet. Auch dieses Jahr gibt´s am Strand von Dangast wieder ordentlich Musik auf die Ohren – bis die Sonne über der Nordsee untergeht. Element of Crime sind beispielsweise dabei. Und wie es sich für ein Festival gehört natürlich auch leckere Imbissbuden, zwei Zeltplätze und Dixie-Klos. Also, schell Karten kaufen für Watt´n´Schlick.

Einmal um die ganze Welt

In einem Tag um die ganze Welt – kein Problem. Wenn der Sommer mal wieder eher aus Wolken und Regen besteht, düst Ihr flugs nach Bremerhaven ins Klimahaus und erkundet – mal schwitzend, mal frierend – die Kontinente der Welt. Wenn Ihr Euch dann noch in die naturgetreuen Kulissen stellt und davon ein Foto in Eure Sozialen Netzwerke hochladet, ist Verwirrung bei Euren Freunden vorprogrammiert. Einfach mal ausprobieren 😉

Weserinsel Harriersand

Gegenüber der Stadt Brake liegt Deutschlands größte Flussinsel, der Harriersand. Hier gibt´s Dünen, weißen Sand, eine Kombi aus Natur- und Industrieromantik und sogar einen Zeltplatz. Gönnt Euch doch einfach mal eine Nacht unter freien Himmel und einen Sprung in die Weser noch vor dem Frühstück.

Café Sand – Strandurlaub im Grünen

Für alle Bremer ist es ganz sicherlich kein Geheimtipp, jedoch lässt ein Besuch am Stadtstand kaum einen Wunsch offen. Umringt von Bremens grünen Schrebergarten kann man den Café Sand-Strand optimal zu Fuß, mit dem Fahrrad und/oder der Fähre erreichen. Vor Ort kann man nach einem Sonnenbad nach Belieben in der Weser planschen oder einfach nur die Füße kühlen. Die Sportlichen unter Euch können sich beim Beach-Volleyball auf einem der zwei Felder vergnügen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. So könnt Ihr entweder einen schnellen Pommes-Bratwurst-Snack an der Imbissbude oder die liebevolle Küche des Café Sand-Teams einnehmen – die Spaghetti Bolognese ist ein Traum.

Im Café Sand ist es schon zu voll? Dann müsst ihr nur ein Stückchen weiter laufen: Auch der benachbarte Beach Club White Pearl hat ab 12 Uhr mittags Sand, Palmen, Beachvolleyball, Snacks, Biergarten, Cocktails und eine Spielecke für Kinder zu bieten.

Langeweile? Balkonien-Frust? Mit dieser Liste garantiert nicht mehr. Und nun verratet uns: Wohin geht´s für Euch, wenn Ihr einen Kurzurlaub in Bremen und umzu erleben wollt?