Bis zum 24. Dezember öffnen wir an unserem Adventskalender täglich ein Türchen, hinter dem Inspirationen für die Vorweihnachtszeit steckt. 24 Bremerinnen und Bremer verraten uns ihre Rituale – heute mit dem Filmemacher und Imageinmotion-Gründer Simon Wenkelewsky!

01 Wo hast Du zuletzt in Bremen ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk gefunden?

Die wichtigsten Personen in seinem Umfeld möchte man natürlich immer mit etwas Außerordentlichem und Besonderem überraschen. Seitdem man sich durch ein paar Klicks im Internet jede Ware der Welt ins Haus holen kann, ist ja noch kaum etwas wirklich neu und ungewöhnlich. Deswegen liebe ich das Verschenken von den kleinen, netten Aktionen, die man gemeinsam machen kann wie z.B. eine Gin-Verkostung bei Mario in der Lemon Lounge am Wall, ein Besuch beim Hafenrummel im Speicher 11 oder das Team Escape Event im Schuppen 1.

02 Welche Weihnachtsfeier der letzten Jahre hat Dir besonders Spaß gemacht?

Ich habe jedes Jahr große Freude daran, die Weihnachtsfeier der Handballabteilung meines Vereins zu organisieren. Mit 50-60 Leuten waren wir da bisher immer in sehr schönen Locations: Durch die Leihe von portablen Kickern der Bremer Firma flix konnten wir auf der MS Treue mal Tischfußball auf dem Wasser spielen, wir waren im Schwarzlichthof zum Indoor-Minigolfen und im noon, beim Goethe Theater, habe ich einen Spiele Parcour à la „Schlag den Raab“ aufgebaut. Das war etwas aufwendiger hat aber einen Riesenspaß gemacht und den Bedarf dafür gab es auch gleich um die Ecke bei Wichlein und Drachenschwärmer zu kaufen. In diesem Jahr hatten wir ein Billiard Turnier und eine tolle Feier in der Lounge Warm Up in Kattenturm, auch sehr zu empfehlen!

03 Was darf bei Dir in der Bremer Weihnachtszeit als Ritual keinesfalls fehlen?

Als Weggezogener war es früher für mich immer das Highlight und wichtigstes Ritual am 24., nach dem ganzen Familienkram bei den Eltern, ins Modernes und später in die Capri-Bar zu ziehen, um sich mit all den Leuten zu treffen, die man nur einmal im Jahr sieht. Das hat sich nun geändert, da ich mittlerweile wieder in Bremen lebe, meine Frau und ich den „Familienkram“ selber organisieren und ja anschließend einer beim Kind zuhause bleiben muss (und man sowieso viel zu kaputt ist um noch irgendwo steil zu gehen). In der Weihnachtszeit vor Heiligabend bin ich erfahrungsgemäß immer zugeballert mit Arbeit und deswegen ist das vielleicht so ein kleines Ritual: Noch mal richtig ranklotzen, bevor die Feiertage kommen.

04 Was kommt bei Dir Weihnachten auf den Tisch?

Zu allererst mal die Füße, die leg ich dann nämlich hoch und entspanne mich. Für das Essen sorgen in meinem Fall andere liebe Menschen die das können und am Vorbereiten Freude haben. Das ist dann auch nie das Gleiche, aber immer saulecker.

05 An welcher Ecke auf dem Bremer Weihnachtsmarkt finden wir Dich?

Wahrscheinlich da, wo „Hier Krustenbraten“ steht.

 

Simon-1

 

 

Simon Wenkelewsky ist seit 1998 in der TV-, Film- und Medienwelt zuhause. Sein Weg führte ihn dabei über Hamburg, Hannover, Berlin und seit 2009 zurück in seine Geburtsstadt Bremen. Beschäftigt war Simon bereits als Producer, Redaktionsleiter, Kameramann, Cutter, VJ, Moderator und Sprecher – außerdem unterrichtete er als Videojournalisten-Trainer am Europäischen Parlament und in Serbien. Er ist Gründer der  Bremer Filmproduktionsfirma IMAGE in Motion.